RITA JUON

Tod in Andeer

Kriminalroman

Mobirise

Nach einem Unwetter wird im Hinterrhein bei Andeer eine Tote gefunden, die zwar keinen Ausweis, jedoch einen hohen Geldbetrag mit sich führt. Wer ist die Frau, was hatte sie in Andeer zu suchen und was hat es mit dem vielen Geld auf sich? Briefträger Beni und seine Grossmutter Annetta kommen den Ereignissen auf die Spur, nicht aber ihren Hintergründen. Diese kennt nur die Dorfbewohnerin Marlene, doch sie zieht es vor, aus Andeer zu verschwinden – was sich als folgenschwerer Fehler erweist. Woher das Geld stammt, entdeckt schliesslich Lindiwe, die in Südafrika im Gästehaus der Toten arbeitet. Doch statt zur Aufklärung des Falls beizutragen, nutzt sie ihr Wissen auf unkonventionelle Weise.

2021, 296 Seiten, ISBN 978-3-85830-290-8.
Erhältlich im Buchhandel oder im Online-Shop des orte Verlags.

Leseprobe (Issuu)

Medienbeiträge

Die Zeile, Oktober 2021:
Die Dorfbewohner ermitteln wieder. Artikel.

Südostschweiz, 29. September 2021:
Gemeimnisvoller Besuch im Haus mit dem Hochofen. Artikel.

Quotidiana, 28. September 2021:
Mort ad Andeer. Artikel.

orte Verlag, Mai 2021:
Vorschau Verlagshaus Schwellbrunn, Herbst 2021. Artikel.

Mobirise
Adresse

Rita Juon 
CH-7425 Masein

Titelbild

(c) Armin Mathis

Website was designed with Mobirise